Kulturpolitik

Tag der Muttersprache. Bild: UNESCOToronto (epo.de). - Am Internationalen Tag der Muttersprache 2008 (21. Februar) hat die Weltvereinigung für Christliche Kommunikation (World Association for Christian Communication - WACC) zu gemeinsamen Aktionen aufgerufen, um die sprachliche Vielfalt zu schützen und die Vielsprachigkeit zu fördern. Viele Sprachen sind bedroht. Von früher etwa 8.000 Sprachen seien nur 6.000 übrig geblieben, und die Hälfte von ihnen werde von weniger als jeweils 10.000 Menschen gesprochen, ein Viertel sogar von weniger als 1.000 Menschen, so die WACC.
terre des hommesOsnabrück/Aachen (epo.de). - Der diesjährige Aachener Friedenspreis wird am 1. September an die Gemeinde von San José de Apartado in Kolumbien verliehen. "Damit werden Menschen geehrt, die trotz schwerster Verfolgung für Frieden und Gewaltfreiheit eintreten. Die Friedensgemeinden sind in ländlichen Gebieten Kolumbiens oft der einzige Schutz vor Vertreibung und den Übergriffen der Kriegsparteien", begrüßte Ralf Willinger, Referent für Kinder in gewaltsamen Konflikten bei terre des hommes, die Entscheidung.
UNESCOBonn (epo.de). - Die Deutsche UNESCO-Kommission informiert auf einer neuer Website über die von ihr gegründete Stiftung für die Kulturen Afrikas. Die Stiftung basiert auf der Zusammenarbeit zwischen der Deutschen UNESCO-Kommission, Andr? Hellers Zirkustheater "Afrika! Afrika!" und dem Goethe-Institut. Ziel der Stiftung ist es, dauerhaft Kulturprojekte in Afrika zu unterstützen.
Stimme gegen ArmutBerlin (epo.de). - Im Vorfeld des G8-Gipfels und der großen "Stimmen gegen Armut" -Kulturveranstaltung am 7. Juni in Rostock lädt die Aktion "Deine Stimme gegen Armut" zu einer Vielzahl kultureller Events in ganz Deutschland ein. In mindestens 17 Städten finden "White Band Nights" unter dem internationalen Symbol des weißen Bandes statt.
BER

Berlin (epo.de). - Im "Nofretete-Streit" haben sich entwicklungspolitische Organisationen aus Berlin hinter die Forderung nach einer Ausleihe oder Rückgabe der antiken Büste an Ägypten gestellt. Der Berliner Entwicklungspolitische Ratschlag (BER) unterstützt die Initiative "CulturCooperation e.V." und deren Kampagne "Nofretete geht auf Reisen".

terre des hommesOsnabrück (epo.de). - Das entwicklungspolitische Kinderhilfswerk terre des hommes hat anlässlich des Inkrafttretens des UNESCO-Übereinkommens für kulturelle Vielfalt gemahnt, Kultur dürfe nicht als Ware behandelt werden. Das UNESCO-Übereinkommen bejahe den Anspruch auf Vielfalt und bestätige die Gleichwertigkeit unterschiedlicher kultureller Ausdrucksformen, erklärte terre des hommes.

UNESCOBonn (epo.de). - Das UNESCO-Übereinkommen zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen ist am 18. März 2007 in Kraft getreten. Seit der Verabschiedung durch die UNESCO-Generalkonferenz im Oktober 2005 haben 52 Staaten die Konvention ratifiziert. Deutschland hat das Übereinkommen am 12. März ratifiziert. Die erste Vertragsstaatenkonferenz tritt voraussichtlich im Juni 2007 in Paris zusammen.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok