gauck joachim 100Berlin. - Bundespräsident Joachim Gauck will am Montag (15. September) in einer Rede in Berlin das Themenfeld der Entwicklungspolitik würdigen und die Bedeutung des post-2015-Prozesses für Deutschland herausstellen. Das Entwicklungsministerium überträgt die Rede ab 16:00 Uhr im Livestream auf www.bmz.de.

 

Anlass der Rede von Bundespräsident Gauck ist eine Konferenz zum Thema "Nachhaltige Entwicklung weltweit. Was kann Deutschland beitragen?" im Berliner Spreespeicher. Dort will Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) "mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus allen Bereichen die Rolle Deutschlands und jedes und jeder Einzelnen diskutieren", wie das Entwicklungspolitische Forum der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mitteilte. Das Entwicklungspolitische Forum ist Veranstalter des Events im Spreespeicher.

Gaucks Rede kommt nach Angaben des GIZ-Forums auf Einladung des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zustande. Besonders im Vordergrund steht die Relevanz des post-2015-Prozesses in und für Deutschland stehen. "Gauck möchte so den Prozess und seine Folgen den Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland näherbringen", erklärte das Entwicklungspolitische Forum der GIZ. Ein besonderer Schwerpunkt der Konferenz sei Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft. Deshalb diskutiert mit dem Bundeminister auf dem Podium Antje von Dewitz, Geschäftsführerin von VAUDE, die mit ihrem Unternehmen anstrebt, bis 2015 Europas nachhaltigster Outdoor-Ausrüster zu sein.

Weiterer Podiumsgast bei der Konferenz ist Franz Josef Radermacher, Professor für "Datenbanken und Künstliche Intelligenz" an der Universität Ulm, der sich für eine weltweite ökosoziale Marktwirtschaft einsetzt und sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema "Nachhaltigkeit und gerechte Globalisierung" beschäftigt. Radermacher setzt sich für einen "Globalen Marshallplan" ein, um das Bewusstsein für eine faire und gerechte Weltordnung zu schärfen und eine globale ökosoziale Marktwirtschaft durchzusetzen.

Der Livestream beginnt um 16:00 Uhr auf www.bmz.de. Mit dem Hashtag #nachhaltigeentwicklung können sich Nutzer auch per Twitter live in die Diskussion einschalten.

Quelle: Entwicklungspolitisches Forum der GIZ | www.developmentpolicyforum.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok