IYDDBonn (epo). - Das von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Jahr zur Bekämpfung der Wüstenbildung wird von Bonn aus gesteuert. Die am Rhein ansässige UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) ist die Zentrale für das "Internationale Jahr der Wüsten und der Wüstenbildung 2006". "Es ist inzwischen allgemein anerkannt, dass Umweltzerstörung eine Rolle spielt, wenn es um nationale Sicherheit und internationale Stabilität geht. Deshalb wird Desertifikation als Bedrohung der menschlichen Sicherheit emfunden", erklärte Hama Arba Diallo, Exekutiv-Sekretär von UNCCD in Bonn.

Bodenzerstörung erzeugt Hunger und Armut. Die Folgen sind soziale, wirtschaftliche und politische Spannungen. Das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die zunehmende Ausbreitung der Wüsten und die damit verbundenen Probleme für die Lebensgrundlagen von zwei Milliarden Menschen zu wecken ist ebenso Ziel des Internationalen Jahres wie der Schutz von Fauna und Flora in Wüstengebieten. Schließlich geht es auch um die Erhaltung der traditionellen Lebensweisen in jenen Dörfern, die von der Ausbreitung der Wüsten bedroht sind.

Der weltweite Klimawandel und der Rückgang der biologischen Vielfalt verstärken die Ausbreitung der Wüsten auf allen Kontinenten. 41 Prozent der Erde sind nach Angaben der Vereinten Nationen Trockenzonen, 20 Prozent davon sind völlig unfruchtbar. Von der zunehmender Zerstörung fruchtbaren Bodens sind mehr als 1,3 Milliarden Menschen in über 100 Ländern der Erde betroffen. Jedes Jahr verursachen Wüstenbildung und Dürre geschätzte 42 Milliarden US-Dollar an Kosten.

Die Wüsten-Konvention der Vereinten Nationen ist das einzige völkerrechtlich bindende Instrument zur Bekämpfung der Bodenzerstörung. 191 Staaten haben das Abkommen bereits unterzeichnet. Seit 1999 hat das Sekretariat der Konvention seinen Sitz in Bonn. "UNCCD spielt eine Schlüsselrolle bei den Anstrengungen der Weltgemeinschaft, Armut zu beenden, eine nachhaltige Entwicklung zu fördern und die Millennium-Entwicklungsziele zu erreichen.", sagte UN-Generalsekretär Kofi Annan.

Internationales Jahr der Wüsten und der Wüstenbildung 2006
www.desertifikation.de
UNCCD


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok