Berlin. - Aus Anlass des Kinostarts von "Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier" hat der Umweltverband GRÜNE LIGA auf die Folgen wachsender Mengen an Elektroschrott hingewiesen. Illegale Exporte von Elektroschrott aus Industrie- und Schwellenländern führen zu katastrophalen Belastungen für Menschen und Umwelt auf Deponien in Afrika. Der Verband rief zu möglichst dauerhafter Nutzung von Elektrogeräten auf.

Der Dokumentarfilm "Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier" porträtiert das Leben in Agbogbloshie (Ghana), einer der größten Mülldeponien für Elektroschrott. Der Ort ist als einer der am stärksten verschmutzten Slums bekannt und wurde vom Blacksmith Institut 2013 als einer der zehn giftigsten Standorte der Welt eingestuft. Der Film von Florian Weigensamer und Christian Krönes kommt ab 2. August bundesweit in die Kinos.

"Die Zustände sind für die Menschen vor Ort katastrophal", sagte Reinhard Dalchow, stellvertretender Bundesvorsitzender der GRÜNEN LIGA. "Länder, aus denen immer noch illegal Elektronikschrott nach Ghana gelangt, sind in der Pflicht, die Menschen auf Agbogbloshie mit Hilfsprojekten zu unterstützen. Es bleibt eine dringende Aufgabe, den illegalen Export defekter Altgeräte von Deutschland nach Afrika zu beenden. Wir alle können dazu beitragen, indem wir Elektrogeräte möglichst lange nutzen und mit Ende der Nutzungsdauer diese im Handel oder an kommunale Werkstatthöfe abgeben und nicht an dubiose Schrottsammler."

Dazu müssten auch Präsenz und Öffnungszeit der Annahmestellen kundenfreundlicher gestaltet werden. Für ungenutzte Althandys, die immer noch zu Tausenden in Haushalten zu finden sind, bietet auch die GRÜNE LIGA eine Abgabemöglichkeit.

Die wachsende Menge an Elektro- und Elektronikschrott, z.B. ausrangierte Smartphones, Computer, Fernseher, stellt die Abfallwirtschaft sowohl in den entwickelten als auch in Entwicklungsländern vor Probleme, so die GRÜNE LIGA. Trotz Gesetzen zur Rücknahme und zur umweltverträglichen Entsorgung der Geräte gelange immer wieder Elektromüll, häufig illegal, in den Globalen Süden und habe dort verheerenden Folgen für Gesundheit und Umwelt.

Zu den Ursachen gehört das immer schnellere Ausrangieren von Mobiltelefonen. Viele Handyverträge garantieren nach Ablauf des Vertrages ein neues Handy, Marketing und Mode treiben die Märkte immer weiter an und dazu kommt das Phänomen der sogenannten Anti-Features. Dabei sind die ausgedienten Geräte keineswegs nutz- oder wertlos. Handys enthalten sehr viele Metalle mit zum Teil weltweit sehr geringen Vorkommen. Um diese Ressourcen zu nutzen und die Natur zu schonen, setzt sich die GRÜNE LIGA bereits seit Jahren aktiv für Handyrecycling ein. Alte Mobiltelefone (gerne auch mit Akku) können an die Bundesgeschäftsstelle des Verbandes geschickt werden. Sie werden durch einen Recycler in Deutschland genutzt. Der Erlös kommt der Umweltarbeit der GRÜNEN LIGA zu Gute.

=> Film "Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier"

Quelle: www.grueneliga.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok