Berlin (epo.de). - Bundespräsident Horst Köhler hat MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Josef Sayer das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Gemeinsam mit weiteren Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kirche und Sport zeichnete der Bundespräsident Josef Sayer für seine herausragenden Leistungen und sein uneigennütziges Engagement aus.

In der Begründung der Verleihung heißt es: "Seit 1997 ist er Hauptgeschäftsführer des "Bischöflichen Hilfswerks Misereor e. V." der Katholischen Kirche, das den Ärmsten der Armen jeden Glaubens in den Entwicklungsländern Hilfe zur Selbsthilfe leistet. Seine praktischen entwicklungspolitischen Erfahrungen erwarb er vor allem in Südamerika, wo er als Priester zusammen mit den Bewohnern der Slums Konzepte zur Sozialpastoral und Pastoral der Menschenrechte erarbeitete. Als Hochschulprofessor für Pastoraltheologie in Fribourg/Schweiz brachte er seine Erkenntnisse und Erfahrungen in Forschung, Lehre und in entwicklungspolitische Initiativen ein. Er ist Mitglied des Päpstlichen Rates 'Cor Unum'. Auch für viele andere kirchliche und weltliche Gremien ist er zu einem unentbehrlichen, sachkundigen und hochgeschätzten Ratgeber geworden."

www.misereor.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok