euDublin. - Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) nimmt derzeit an einem informellen Treffen der Entwicklungsminister der EU in der irischen Hauptstadt Dublin teil. Zentrales Thema der Konferenz ist die Diskussion um ein System globaler Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele nach 2015. Die Minister beraten darüber mit den EU-Kommissaren für Entwicklung und Umwelt, Andris Piebalgs und Janez Potonik.

"Wir sind überzeugt, dass den Millenniumsentwicklungszielen im Jahr 2015 ein neues globales Zielsystem nachfolgen muss", sagte Entwicklungsminister Niebel. "Denn trotz bedeutender Erfolge bleiben viele Entwicklungsdefizite bestehen."

Auf der UN-Konferenz zu nachhaltiger Entwicklung in Rio de Janeiro im Juni 2012 hatte die Staatengemeinschaft vereinbart, globale Nachhaltigkeitsziele ("Sustainable Development Goals") im Rahmen der Vereinten Nationen zu erarbeiten. Diese Nachhaltigkeitsziele müssten jedoch mit den globalen Armutsbekämpfungszielen ("Millennium Development Goals") nach 2015 zu einem überwölbenden Zielsystem zusammengeführt werden, so Niebel, denn der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen sei Voraussetzung für eine wirksame Entwicklungspolitik und die Bekämpfung von Armut.

Weitere Themen des Ministertreffens sind nach Angaben des Entwicklungsministeriums in Berlin die Frage, wie die Widerstandsfähigkeit von Entwicklungsländern gegen Krisen und Naturkatastrophen gestärkt werden kann, und die Unterstützung von Mali in der schwierigen aktuellen Situation. Die informellen Treffen der EU-Entwicklungsminister finden in der Regel einmal im Halbjahr auf Einladung der jeweiligen EU-Präsidentschaft statt und dienen der offenen Aussprache untereinander.

www.bmz.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok