Gesundheit

worldvisionFriedrichsdorf. - Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision fordert angesichts der Ankündigung, dass bald ein Impfstoff gegen COVID-19 zur Verfügung stehen könnte, dass das Mittel gerecht verteilt wird. "Am stärksten gefährdete Menschen müssen zuerst geimpft werden, sobald eine Zulassung erfolgt ist", erklärte Fiona Uellendahl, Referentin Anwaltschaft bei World Vision Deutschland.

wfp iconGenf. - Einem neuen UN-Bericht zufolge könnten sowohl Welthunger als auch Vertreibung der Bevölkerung – beide hatten bereits vor Ausbruch von COVID-19 Rekordhöhen erreicht – weiter rasant ansteigen. Menschen müssen ihr Zuhause verlassen und diejenigen, die auf die schwindenden Rücküberweisungen von Familie und Freunden aus dem Ausland angewiesen sind, suchen verzweifelt Arbeit, um ihre Familien zu unterstützen.

oxfamBerlin. - Soziale Ungleichheit hat wesentlich zur rasanten Verbreitung des Covid-19-Virus beigetragen. Das geht aus einem aktuellen Bericht hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam gemeinsam mit Development Finance International (DFI) im Vorfeld der Jahrestagung von IWF und Weltbank veröffentlicht hat. Er bewertet die Politik der Regierungen von 158 Ländern im Hinblick auf öffentliche soziale Dienste, Steuern und Arbeitnehmerrechte – drei Bereiche, die für die Verringerung der Ungleichheit und die Bewältigung der COVID-19-Krise von entscheidender Bedeutung sind.

cbmBensheim. - Die Christoffel-Blindenmission (CBM) und das Deutsche Komitee zur Verhütung von Blindheit (DKVB) weisen zum Welttag des Sehens am 8. Oktober darauf hin, dass ein Großteil aller weltweiten Sehbehinderungen verhindert oder geheilt werden könnte. Wer jedoch in einer abgeschiedenen Region in einem Entwicklungsland lebt und arm ist, wird meistens vergessen. Daher unterstützen die CBM und der DKVB Krankenhäuser und Außeneinsätze in Entwicklungsländern.

bmz 100Berlin. - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei den Vereinten Nationen eine weitere Unterstützung der Impfstoffplattform COVAX zugesagt. COVAX arbeitet unter Führung der Impfallianz Gavi, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Forschungsallianz CEPI daran, dass Impfstoffe für alle Länder zugänglich und bezahlbar sind. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) begrüßte die Zusage.

cbmBensheim. - Es ist ein Erfolg bei der Bekämpfung vermeidbarer Blindheit: Myanmar hat die Augeninfektion Trachom eliminiert. Das hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun bestätigt. Trachom ist weltweit unter den Top Ten der Blindheitsursachen. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) kämpfte seit den achtziger Jahren an der Seite der Regierung des süd-ost-asiatischen Landes und der WHO, um die Infektionsketten zu durchbrechen.

oxfamBerlin. - Covid-19-Überlebende aus 37 Ländern haben in einem offenen Brief an führende Vertreterinnen und Vertreter der pharmazeutischen Industrie gefordert, einen möglichen Impfstoff patentfrei allen Menschen zugänglich zu machen. Im Vorfeld einer hochrangig besetzten Veranstaltung zur Pandemie am Rande der UN-Generalversammlung wiesen sie auf die milliardenschwere öffentliche Finanzierung der Impfstoffforschung hin und äußerten die Befürchtung, bei der Vermarktung eines künftigen Impfstoffes könnten Profitinteressen im Vordergrund stehen.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok