Gesundheit

MSFBerlin/Nairobi (epo.de). - In der somalischen Hauptstadt Mogadischu und Umgebung hat sich der Zugang zu medizinischer Versorgung in den vergangenen Monaten dramatisch verschlechtert. Nach Schätzungen internationaler Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen sind heute weniger als 250 der 800 noch im Januar verfügbaren Krankenhausbetten in Betrieb. Drei Viertel des medizinischen Personals haben die Stadt wegen der Gewalt seit Beginn des Jahres verlassen.
New Delhi/Berlin (epo.de). - Hilfsorganisationen in aller Welt haben ein Urteil des Gerichtshofs in Chennai (Indien) begrüßt, das das indische Patentgesetz gegen eine Klage des Schweizer Pharmakonzerns Novartis schützt. Der Richterspruch sei ein bedeutender Sieg für Patienten in ärmeren Ländern, erklärte Ärzte ohne Grenzen. Indien ist der weltweite Hauptproduzent von Nachahmermedikamenten (Generika) und gilt als "Apotheke der Entwicklungsländer". Ein Gerichtsentscheid zu Gunsten von Novartis hätte die Produktion von Generika in Indien drastisch eingeschränkt.
BMZBerlin (epo.de). - Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) hat anlässlich des Weltbevölkerungstages am 11. Juli einen besseren Zugang für Frauen zu Information, Aufklärung und Gesundheitsversorgung gefordert. Trotz aller Fortschritte in den Entwicklungsländern sterbe immer noch mehr als eine halbe Million Frauen jährlich bei Geburten und unsicheren Schwangerschaftsabbrüchen in diesen Ländern, sagte die Ministerin.
UNAIDSNew York (epo.de). - In Indien sind nach neuen Schätzungen der Vereinten Nationen für das Jahr 2006 rund 2,5 Millionen Menschen an Aids erkrankt oder haben sich mit dem HI-Virus angesteckt. Das UN-Programm für HIV/Aids (UNAIDS) erklärte, Indien habe große Fortschritte beim Umgang mit der Pandemie gemacht. Der leichte Rückgang bei der Zahl der Infizierten sei jedoch kein Grund, Entwarnung zu geben.
Malaria - Anopheles M?ckeBerlin (epo.de). - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) haben ein verstärktes Engagement im Kampf gegen Malaria gefordert. Als Mitglieder der Europäischen Allianz gegen Malaria erinnern DRK und DSW an die Vorgabe im Rahmen der Millenniums-Entwicklungsziele, Malaria bis 2015 einzudämmen. Sie forderten Entscheidungsträger auf internationaler und nationaler Ebene dazu auf, dieses Ziel kraftvoller und entschiedener zu verfolgen.
Action HealthBrüssel/Berlin (epo.de). - Die Entwicklungsausgaben zur Förderung weltweiter Gesundheit müssen drastisch erhöht werden, um die Beschlüsse der Millenniums-Entwicklungsziele zur Verwirklichung weltweiter Gesundheit zu erreichen. Das ist eine Schlussfolgerung des Berichts des Netzwerkes "Action for Global Health", der am Mittwoch in Brüssel der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. In dem Netzwerk sind 15 nichstaatliche Organisationen aus den Bereichen Gesundheit und Entwicklung aus mehreren europäischen Ländern zusammengeschlossen, darunter Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien.
MalteserKöln/El Fasher (epo.de). - In der sudanesischen Krisenregion Nord-Darfur bekämpfen die Malteser die Malaria. Zur Vorbeugung haben sie rund 6000 Moskitonetze verteilt. "Trotz der schwierigen Sicherheitslage ist es uns gelungen, noch vor Beginn der Regenzeit alle Netze zu verteilen", sagte Ute Kirch, Programmkoordinatorin der Malteser in Nord-Darfur. "Die Anopheles-Mücken, die den Malaria-Parasiten übertragen, sind dann sehr aktiv."
Back to Top

Wir nutzen ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Website.