Medien und Entwicklung

Bettermann. Foto: DWBonn (epo.de). - Zum Abschluss des Deutsche Welle Global Media Forum in Bonn hat der Intendant des deutschen Auslandsrundfunks, Erik Bettermann, an die rund 900 Teilnehmer aus 100 Ländern appelliert, die Chancen von Medien bei Konfliktprävention und Friedensstiftung stärker zu nutzen. "Fehlentwicklungen lassen sich nur korrigieren, wenn sie öffentlich werden - und das erfordert unabhängige Medien", sagte Bettermann, der die Sorge äußerte, dass die Pressefreiheit weltweit mmer mehr unter Druck gerate. 
ROGBerlin/Paris (epo.de). - Reporter ohne Grenzen (ROG) hat für den 12. März zu einer Online-Demonstration gegen Internetzensur aufgerufen. Die Journalisten-Organisation initiierte den ersten "Internationalen Tag für freie Meinungsäußerung im Internet" unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Auf der ROG-Website kann jeder 24 Stunden lang auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking oder auf dem kubanischen Platz der Revolution gegen Zensur des World Wide Web protestieren.
KindernothilfeDuisburg (epo.de). - Noch bis zum 31. Mai können sich Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Medienpreis "Kinderrechte in der Einen Welt" bewerben, den die Kindernothilfe in Duisburg jährlich ausschreibt.
Krieg

Wien/Berlin (epo.de). - "Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt?", fragte einst Karl Kraus. Und gab selbst die Antwort: "Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie es lesen." Diese Kostprobe des "Wiener Schmäh" war in der Einladung zur 23. Internationalen Sommerakademie des österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) zu lesen. Auf der Burg Schlaining bei Wien diskutierten Mitte Juli mehr als 300 Wissenschaftler, Journalisten und Interessierte aus vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens kontrovers, humorvoll und manchmal auch aggressiv über Medien und ihre Rolle im Krieg. Martin Zint berichtet.

BEHPotsdam (epo). - Die Schriftenreihe "Brandenburgische Entwicklungspolitische Hefte" wird mit den eben erschienen Ausgaben 49 und 50 eingestellt. Damit ende die 13jährige Geschichte einer angesehenen und deutschlandweit einzigartigen Schriftenreihe, erklärte Alexander Engels für den herausgebenden Verein Entwicklung & Umwelt e.V. Potsdam. "Es ist ein schmerzhafter Schnitt für die entwicklungspolitische Szene Brandenburgs, aber in rein ehrenamtlicher Arbeit sind der Fortbestand und ein regelmäßiges Erscheinen der BEH nicht zu sichern."

inwent logoBonn (epo). - Mit einem der Autoren der deutschen TV-Erfolgsserie "Lindenstraße" hat die Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH (InWEnt) eine Medienkampagne zur AIDS-Aufklärung in Kirgistan vorbereitet. Die vierteilige Serie "Liebe auf dem Prüfstand" soll am 16. Februar im kirgisischen Fernsehen starten und von einer landesweiten Medienkampagne begleitet werden.

PartnerschaftsinitiativeBonn (epo). - Die bei InWEnt angesiedelte Servicestelle Partnerschaftsinitiative, die Projekte zur Unterstützung der Tsunami-Opfer in Südasien koordiniert, veranstaltet eine moderierte Online-Diskussion zum Thema "Wie kann man Partnerschaftsprojekte in nachhaltige Entwicklungspartnerschaften überführen?" Experten aus der Stadt Bonn geben Einblick in die Projektarbeit. Mit dabei sind auch VertreterInnen des Vereins "Bonn hilft Cuddalore" und der Deutschen Welthungerhilfe.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok