germanwatch 150Berlin. - Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch hat die Ankündigung des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen begrüßt, dass China seine Klimaziele verschärfen und vor 2060 Klimaneutralität erreichen wolle. "Das ist ein Durchbruch in der internationalen Klimadiplomatie", erklärte Lutz Weischer von Germanwatch. "Hier zeigt sich, dass die EU stark genug ist, andere große Staaten zu mehr Klimaschutz zu bewegen – wenn sie selbst ernsthafte Klimapolitik betreibt."

oxfamBerlin. - Das reichste 1 Prozent (63 Millionen Menschen) blies zwischen 1990 und 2015 mehr als doppelt so viele klimaschädliche CO2-Emissionen in die Atmosphäre wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen. Das zeigt ein neuer Bericht, den die Entwicklungsorganisation Oxfam am Montag veröffentlicht hat. Anlass sind die anstehenden klimapolitischen Gespräche im Rahmen der UN-Generalversammlung. Oxfam fordert den exzessiven CO2-Ausstoss der Wohlhabenden einzuschränken, Investitionen in die öffentliche Infrastruktur und einen klimagerechten Umbau der Wirtschaft zum Wohle aller.

nachhaltigkeisratBerlin. - Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) gehen am Wochenende in die neunte Runde. Sie finden im Aktionszeitraum vom 20. bis 26. September 2020 und damit zum ersten Mal im Herbst statt. Diese ursprünglich pandemiebedingte Verschiebung birgt großes Potenzial für die Vernetzung von Nachhaltigkeitsakteur*innen, wie die Partnerkampagne der DAN unter dem Motto #gemeinsamfuermorgen beweist.

venro 200Berlin. - Anlässlich der Generaldebatte im Deutschen Bundestag zum Thema Nachhaltigkeit hat der Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe (VENRO) die Bundesregierung aufgefordert, die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zur Maxime ihrer Politik zu erheben. Vor dem Bundestag sollte die Bundesregierung regelmäßig Rechenschaft über den Stand der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie ablegen, erklärte VENRO.

germanwatch 150Berlin. - Germanwatch hat die Ankündigung von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen begrüßt, ein Klimaziel für 2030 von mindestens minus 55 Prozent im Vergleich zu 1990 anzustreben. Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation sieht dies als Startpunkt für eine Aufholjagd, um die in Paris versprochenen Klimaziele noch zu erreichen.

Freiburg. - Herausforderungen wie Klimawandel und Ressourcenknappheit erfordern weltweite und ständige Innovationen. Um die größtmögliche Wirkung zu erzielen, müssen sich solche Lösungen auch an lokale Umstände anpassen. Mit der gemeinsamen Initiative "Startup|Energy" fördern die Universität Freiburg und die Stiftung Solarenergie den regionalen und internationalen Austausch zwischen Start-ups, die im Bereich dezentraler und erneuerbarer Energieversorgung in Deutschland und Ostafrika arbeiten.

bmz 100Berlin - Am 14. September, dem Tag des Tropenwaldes, wird weltweit auf die Zerstörung der Regenwälder hingewiesen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat berichtet, dass seit 1990 geschätzt 420 Millionen Hektar Wald verloren gingen. Das entspricht fast der Fläche der Europäischen Union. Besonders dramatisch ist der Verlust des ursprünglichen Regenwaldes.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok