Kulturpolitik

Ausstellung Die 3. Welt im 2. WeltkriegBerlin (epo.de). - Mit dem deutschen Angriff auf Polen begann am 1. September der Zweite Weltkrieg. Es war ein globaler Krieg, in den auch Millionen Menschen aus der Dritten Welt involviert waren - als Soldaten und als Opfer. Inder und Chinesen, Afrikaner und Lateinamerikaner, Filipinos und Pazifikinsulaner leisteten freiwillig oder zwangsrekrutiert für die kriegführenden Kolonialmächte Militär- und Arbeitsdienste. Die Wanderausstellung "Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg" erinnert jetzt bei ihrer Premiere in Berlin an die in der europäischen Geschichtsschreibung weitgehend ausgeblendeten Aspekte des Zweiten Weltkrieges.
Drama Academy RamallahEssen/Berlin (epo.de). - Die Stiftung Mercator und die Folkwang Hochschule bauen im Rahmen der Initiative „Zukunft für Palästina“ zusammen mit dem palästinensischen Al-Kasaba Theatre die Drama Academy Ramallah auf. Dazu stellt die Stiftung Mercator für den Zeitraum von drei Jahren (2009 bis 2012) 300.000 Euro zur Verfügung. Die Folkwang Hochschule verantwortet die künstlerisch pädagogische Konzeption und betreut die strukturellen Abläufe. "So soll die kulturelle Zusammenarbeit gefördert und der Friedensprozess im Nahen Osten durch sichtbare Maßnahmen dauerhaft unterstützt werden", teilte die Stiftung am Donnerstag mit.
Modegala WeltgewänderBerlin (epo.de). - Die Welthungerhilfe hat die modebewußte junge Generation im Blick. Am 27. März lädt die Hilfsorganisation zum dritten internationalen Modewettbewerb „WeltGewänder“ ein. Im Palais im Funkturm werden 120 Modelle gezeigt, die junge Modemacher aus Deutschland, Peru und Mali mit traditionellen Stoffen aus Projektländern der Welthungerhilfe entworfen haben.
wwf5Istanbul (epo.de). - Eine UNESCO-Präsentation über die schädlichen Auswirkungen von Staudamm-Bauten auf historische Kulturgüter kann auf Druck der türkischen Regierung beim Weltwasserforum in Istanbul nicht stattfinden. Wie Staudamm-Gegner berichteten, verzichtete das Wasserprogramm der UNESCO (International Hydrological Programme, IHP) nach zähen Verhandlungen auf den Programmpunkt beim Weltwasserforum, das vom 16. bis 22. März in der türkischen Metropole stattfindet.
Sheikh Zayed Book Award

Abu Dhabi (epo.de). - Für seine “führende Rolle beim Brückenschlag zwischen der arabischen und der spanischen Kultur" erhält der spanische Arabist Pedro Martínez Montávez den Sheikh Zayed Book Award. Das gab jetzt das Preisverleihungskomitee des angesehensten und mit einer Million Dirhams (rund 215.000 Euro) am höchsten dotierten Preises der arabischen Welt in Abu Dhabi bekannt.
arteBonn (epo.de). - Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland präsentiert vier Wochen vor der UNESCO-Weltkonferenz "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Bonn die Ausstellung "Arte Sustenibile – Kunst und Design im Kontext von Klimawandel und Nachhaltigkeit". Sie zeigt ab dem 6. März 2009, was sich Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt unter einer nachhaltigen Lebensweise vorstellen.
bedrohte Sprachen. Grafik: UNESCOBonn (epo.de). - Der Weltatlas über vom Aussterben bedrohte Sprachen liegt in einer aktualisierten Ausgabe vor. Der neue Atlas "Endangered Languages" wurde am 19. Februar in Paris von der UNESCO vorgestellt und erstmals auch als interaktive digitale Datenbank veröffentlicht, die rund 2.500 Sprachen enthält. Anlässlich des 10. Internationalen Tags der Muttersprache am 21. Februar wurde nach 1996 und 2001 damit der dritte Atlas präsentiert.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok