sparkassenstiftungBrüssel. - Das Weltinstitut der Sparkassen (Brüssel), die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation (Bonn) und die spanische CaixaBank (Barcelona) haben am Mittwoch in Brüssel ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, um gemeinsam Entwicklungsprojekte in aller Welt durchführen zu können. Grund ist, dass in vielen Ländern das Interesse an Sparkassen als sozial verantwortlichen Kreditinstituten steigt und Hilfen beim Aufbau dieser Retailinstitute angefragt wird.

Durch die Bündelung von Kräften aus Deutschland und Spanien gemeinsam mit dem Weltinstitut der Sparkassen entstehe ein international schlagkräftiges Beratungsnetzwerk, erklärte die Sparkassenstiftung. Damit könnten zum Beispiel lokale und regionale Bankenstrukturen wie Mikrofinanzinstitute gestärkt, die finanzielle Teilhabe erhöht und Finanzbildung verbessert werden.

"Unter der Dachmarke des Weltinstituts der Sparkassen können wir unser Know-how zukünftig auch gemeinsam bei internationalen Projekten einbringen. Die neue Plattform ist mehr als die Summe ihrer Einzelteile und eine interessante Adresse für Entwicklungsprojekte im Finanzdienstleistungsbereich", sagte Heinrich Haasis, Präsident des Weltinstituts der Sparkassen und Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation.

"Das Modell Sparkasse ist ein Exportschlager. Unsere Erfahrungen sind gefragt in Europa und in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir diese Erfahrungen weitergeben", so Niclaus Bergmann, Geschäftsführer der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation.

"Das neue Beratungsunternehmen bringt drei starke Player näher zusammen, die alle jeweils eine beachtliche Erfolgsgeschichte hinter sich haben, sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. CaixaBank ist an der digitalen Front im Online- und mobile Banking führend. Die deutsche Sparkassenstiftung für internationale Kooperation hat erfolgreich an der Etablierung dezentraler Bankstrukturen in rund 30 Ländern beigetragen", sagte Antonio Massanell, Vize-Chef der Caixa Bank.

Die neu gegründete WSBI Retail Banking Advisory Services (Weltinstitut der Sparkassen – Retail Banking Beratungsleistungen) hat ihren Sitz in Brüssel. Ihr Präsident wird Heinrich Haasis, Vize-Vorsitzender wird Antonio Massanell.

Quelle: www.sparkassenstiftung.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok