Konstanz. - 2017 wird zum vierten Mal der Enspire Award vergeben, ein Preis für Energieprojekte in Entwicklungs- oder Schwellenländern. Der Gewinner erhält Fördermittel in Höhe von 5.000 Euro. Enspire, die bundesweite Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz, setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und eine saubere Umwelt ein und ist mit dem "Grüner Strom"-Label zertifiziert. Im Rahmen der Zertifizierung wird auch in diesem Jahr ein ausgewähltes Energie-Projekt aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit gefördert, das in einem Entwicklungs- oder Schwellenland außerhalb der EU die Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Stromversorgung schaffen soll. 

Bewerben können sich juristische Personen sowie eingetragene Vereine. Die Investitionskosten in Erneuerbare-Energien-Anlagen betragen dabei mindestens 5.000 Euro. Die Projekte müssen von einem erfahrenen und glaubwürdigen Träger in Zusammenarbeit mit einem seriösen Projektpartner vor Ort durchgeführt werden und dazu dienen, eine Grundversorgung der breiten Bevölkerung mit erneuerbaren Energien voranzubringen. Darüber hinaus sollen die Projekte Pilotcharakter haben, dem Technologietransfer dienen und sozial-ökologische Komponenten enthalten. 

Einsendeschluss ist der 30. September 2017. Unter allen Projekten wählt eine Fachjury den Gewinner des Enspire Awards 2017 aus. Dieser wird gegen Jahresende zur Preisverleihung nach Konstanz eingeladen.

2016 gewann die Organisation Bintumani Deutschland-Sierra-Leone e.V. den mit 5.000 Euro dotierten Enspire Award. Das Preisgeld investiert die Stiftung in die Installation eines nachhaltigen, dezentralen Stromnetzes im Modelldorf Meni Curve (Sierra Leone). Seit Anfang 2017 statten die "Barefoot women solar engineers", örtlicher Projektpartner von Bintumani, die Häuser des Dorfes, darunter auch eine Grundschule und die örtliche Krankenstation, mit Solar Home Systemen (SHS) aus. 

Die Solaranlagen der Häuser sollen mit Speicherbatterie und speziell entwickelter Hard- und Softwarebox vernetzt werden. Die rund 70 Euro teure Box ermöglicht die Vernetzung der 52 einzelnen PV-Anlagen. Somit entsteht ein netzautarkes Smart Grid System, das es den Bewohnern ermöglicht, produzierten, jedoch nicht selbst verbrauch- oder speicherbaren Strom an ihre Nachbarn zu verkaufen - oder Strom zuzukaufen, falls der Bedarf durch das eigene Solar Home System nicht gedeckt wird. Mit dem Fördergeld des Enspire Award kann Bintumani e.V. das Smart Grid System in Meni Curve installieren.

Quelle: www.enspire-energie.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok