Entwicklung

EWCBonn (epo). - Lokale Gemeinschaften sind der Schlüssel zu effektiver Frühwarnung. Diese Überzeugung teilten die überwiegende Mehrheit der der heute in Bonn zu Ende gegangenen Dritten Internationalen Frühwarnkonferenz (EWC III). Die Konferenz forderte eine bessere regionale Zusammenarbeit und Kommunikation, die auf die menschlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Mit mehr Training, Gemeinschaftsvorsorge und einem gesteigerten Bewußtsein sei es möglich, die anfälligsten Menschen besser vor Naturgefahren zu schützen.

Achim SteinerNew York (epo). - Generaldirektor der International Union for the Conservation of Nature (IUCN), Achim Steiner, wird Nachfolger von Klaus Töpfer als Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP). UN-Generalsekretär Kofi Annan ernannte den Deutschen zu Töpfers Nachfolger. Der 44-jährige ist seit 2001 Generaldirektor der Welt-Naturschutzunion in Gland am Genfer See. Er solle sein neues Amt in Nairobi am 15. Juni antreten, sagte UN-Sprecher St?phane Dujarric am Mittwoch in New York.

?ogLagos/Berlin/New York (epo). - HIV/Aids-Patienten in ärmeren Ländern wird der Zugang zu neuen Medikamenten weiter vorenthalten. Die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen kritisierte als aktuelles Beispiel die neue Version eines Medikamentes des Herstellers Abbott. Die neue Formulierung des Kombinationspräparates (Lopinavir/Ritonavir) sei im Gegensatz zur alten Version hitzebeständig und könne unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Doch obwohl das in Deutschland hergestellte Mittel dringend in Afrika, Asien und Lateinamerika benötigt würde, sei es bislang nur in den USA erhältlich.

WZBerlin (epo). - "Entwicklungszusammenarbeit kann nur erfolgreich sein, wenn die Gleichstellung der Geschlechter verwirklicht wird." Daran hat Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) anlässlich des Internationalen Frauentages am 8.März erinnert. Die Gleichberechtigung der Geschlechter sei nicht nur eines der Millenniumsziele der Vereinten Nationen, sondern besitze auch höchste Priorität in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, sagte die Ministerin.

Wweltfrauentag 2006Eschborn (epo). - "Was Männer können, können wir schon lange", verkündet selbstbewusst eine chinesische Fußballerin und versenkt das runde Leder am männlichen Torwart vorbei im Netz. Der Fernsehspot ist Teil eines Projekts, das im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und dem chinesischen Arbeitsministerium in den Städten Nanjing und Benxi im Osten Chinas durchgeführt wird. Ganz nach dem Motto des diesjährigen Weltfrauentages "Women in decision-making: meeting challenges, creating change", versucht das Projekt "Wiedereingliederung arbeitsloser Frauen in das Erwerbsleben" die Berufs- und Karrierechancen von Frauen zu verbessern.

Stiftung Br?ckeTeningen/Berlin (epo). - Die Stiftung Brücke hat ihren mit 4.000 Euro dotierten Förderpreis 2006 ausgeschrieben. Ziel der Förderung sind kleine Projekte in extrem armen Regionen, die auf Eigeninitiative basieren und auf die Befriedigung der Grundbedürfnisse ausgerichtet sind: Nahrung, Gesundheit, Wohnung, Bildung. Berücksichtigt werden sollen insbesondere der Erhalt der ökologischen Vielfalt und der Einsatz regenerativer Energien. Der Nutzen besonders für Frauen und Kindern sollte ebenso ersichtlich sein.

FAOBerlin/Hamburg (epo). - Der ehemalige Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, Alexander Müller (50), soll einer der stellvertretenden Generaldirektoren der Welternährungsorganisation FAO werden. Wie das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner Ausgabe vom 6. März berichtet, ist auch der frühere Umwelt-Staatssekretär Rainer Baake von den Grünen für einen UNO-Job im Gespräch.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Personalia aus dem Bereich der Internationalen Zusammenarbeit

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok