Fussball gegen Kinderarbeit. Foto: Jugend Dritte Welt

Bonn/Hattingen (epo). - 60 Teilnehmer aus 28 Nationen beziehen in Hattingen an der Ruhr Quartier und für eine Woche dreht sich alles um Sport. Was sich nach einer alternativen Fußball-Weltmeisterschaft anhört, ist tatsächlich eine Sommerakademie zum Thema "Sport in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit", die der Verband Entwicklungspolitik (VENRO) vom 11. bis 17. Juni zusammen mit dem Bildungsprojekt DEEEP des europäischen Dachverbands entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen (CONCORD) organisiert.

"Sportbegeisterung lässt sich gut nutzen, um auf entwicklungspolitische Themen aufmerksam zu machen", sagt Jürgen Lieser, stellvertretender VENRO-Vorsitzender. "Großereignisse wie die Fußball-WM steigern auch das Interesse an der Situation in den ärmeren Teilnehmerländern. Gerade Jugendliche haben ein offenes Ohr, wenn man sie richtig anspricht."

Darum geht es VENRO während der Sommerakademie in Hattingen. In Workshops und Arbeitsgruppen sollen Fachleute und Teilnehmer ihre Erfahrungen austauschen und gemeinsam neue Methoden entwickeln, wie mit dem Thema Sport in der Bildungsarbeit neue Zielgruppen für entwicklungspolitische Themen sensibilisiert werden können. Der Großteil von ihnen kommt aus der Europäischen Union und ihren Beitrittskandidaten, aber auch Bildungsexperten aus Afrika und Asien werden an der Ruhr erwartet.

Vernetzung und Austausch sei bei der Entwicklung innovativer Ansätze sehr wichtig, sagt Lieser. So gebe es bereits eine Reihe guter Beispiele, die es weiterzuentwickeln gelte. Dazu gehörten Informationskampagnen über die Fußballproduktion. Ein überwiegender Teil der Fußbälle werde unter Umgehung internationaler Arbeitsstandards und teilweise mit Kinderarbeit für den Weltmarkt produziert.

"Die Kampagnen informieren und bieten mit unter fairen Bedingungen erzeugten Bällen konkrete Alternativen, die ?Kindern und Jugendlichen verdeutlichen, dass sie selber etwas tun können", so der stellvertretende VENRO-Vorsitzende.

Die Eröffnungsveranstaltung der Sommerakademie im Beisein der stellvertretenden Bürgermeisterin von Hattingen, Leni Meinecke und Michael Kleiner, ehemaliger Koordinator des Internationalen Jahr des Sports und der Leibeserziehung der Vereinten Nationen findet am 11. Juni um 18.30 Uhr im DGB Bildungszentrum statt.

[Foto: Stoppt Kinderarbeit ? Don Bosco Jugend Dritte Welt]

VENRO


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok