didacta_klKöln (epo.de). - Auf der Bildungsmesse "didacta" vom 16. bis 23. März in Köln stellen zahlreiche Organisationen und Initiativen im Rahmen der Sonderschau "Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung" ihre Beiträge zum Lernbereich "Globale Entwicklung" vor. Auch der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) und die Initiative "Bildung trifft Entwicklung" präsentieren innovative Ideen des Globalen Lernens für Schule und Unterricht.

In einem "Global Village" zeigt der DED in einem Dorfladen vielfältige didaktische und informative Materialien zu Themen rund um Entwicklungszusammenarbeit und Globalem Lernen. Referenten und Referentinnen werden für Bildungsveranstaltungen vermittelt. Beim "Weltspiel" erfahren Messebesucher etwas über die Bevölkerungs- und Ressourcenaufteilung in der Welt, lernen Tetrapaks in Portemonnaies zu verwandeln oder werden in spontane Aktionstheater einbezogen. Außerdem informiert der DED über das entwicklungspolitische Freiwilligenprogramm "weltwärts".

Der 17. März ist der UNESCO-Tag auf der didacta. In einem Podiumsgespräch wird das Spannungsfeld Geld, Nachhaltigkeit und Bildung näher beleuchtet. Anschließend zeichnet die Deutsche UNESCO-Kommission neue Dekade-Projekte aus.

www.sonderschau.org
www.didacta-koeln.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok