caritas Freiburg. - Mit Bestürzung und großer Trauer hat der Deutsche Caritasverband in dieser Woche den Tod von drei Caritas-Mitarbeitern in Afghanistan zur Kenntnis nehmen müssen. Die drei afghanischen Mitarbeiter der Caritas USA waren am Montag auf dem Rückweg von einem Einsatz in der Provinz Ghor aus dem Hinterhalt heraus von zwei Männern erschossen worden; ein weiterer Mitarbeiter wurde verletzt. Die Täter konnten fliehen. Das hat Caritas international am Mittwoch in Freiburg mitgeteilt.

In der Region hatte es zuvor bereits mehrere Anschläge der Taliban auf Krankenhäuser und andere soziale Einrichtungen gegeben. 

"Wir sind tief erschüttert vom Tod unserer Kollegen. Den Angehörigen der Getöteten und unseren Freunden von der Caritas USA, mit denen wir uns in Afghanistan weit über die Projektarbeit hinaus verbunden fühlen, gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Wir teilen ihre Trauer und ihren Schmerz", sagte der Leiter von Caritas international, Oliver Müller. "Über die Trauer hinaus ist es besorgniserregend, dass diese furchtbare Tat kein Einzelfall ist. Weltweit stellen wir fest, dass humanitäre Helfer immer öfter zum Ziel von Anschlägen werden. Bewaffnete Gruppen aller Art zeigen deutlich weniger Respekt gegenüber unserem humanitären Auftrag als früher. Darauf aber sind wir dringend angewiesen, um unsere Hilfe zu den Menschen bringen zu können, die ihrer bedürfen."

In Afghanistan sind in diesem Jahr laut Caritas bereits zwölf Mitarbeiter von Hilfsorganisationen ums Leben gekommen. Eine gleich große Zahl wurde verletzt. Weltweit waren im vergangenen Jahr 288 Helfer im Einsatz entführt, verletzt oder getötet worden. 101 von ihnen kamen uns Leben. Trotz stetig steigender Ausgaben für Sicherheitsmaßnahmen ist die Zahl der Zwischenfälle seit Jahren konstant hoch. Besonders gefährdet sind die einheimischen Helfer; sie sind in 80 Prozent der Fälle betroffen.

Auf  die Gefährdung humanitärer Helfer macht auch der Internationale Tag der Humanitären Hilfe aufmerksam, der am 19. August begangen wird.

Quelle: www.caritas-international.de 


Back to Top