Aktion gegen ArmutBonn (epo). - In einem heute im "Spiegel" und in der "Süddeutschen Zeitung" publizierten offenen Brief an Bundeskanzler Gerhard Schröder haben prominente Persönlichkeiten die Bundesregierung zu einer engagierteren deutschen Entwicklungspolitik aufgerufen. Der Kanzler wird darin aufgefordert, gemeinsam mit den anderen Staats- und Regierungschefs auf dem G7/G8-Gipfel im kommenden Jahr ein umfassendes Sofortprogramm zur Armutsbekämpfung zu beschließen, das mehr und bessere Entwicklungshilfe, gerechten Handel und Schuldenerlass unterstützt.

Der Verband Entwicklungspolitik (VENRO) begrüßt und unterstützt diesen Brief. "Unsere Generation hat die Chance und die Möglichkeiten, den Skandal der Massenarmut in der Welt zu beenden", sagte der VENRO-Vorstandsvorsitzende Reinhard Hermle. "Dies sollte trotz der Probleme im eigenen Land allen bewusst werden. Auch die Bundesregierung muss ihre Anstrengungen erhöhen, wenn die Millenniums-Entwicklungsziele bis zum Jahr 2015 erreicht werden sollen. Die wichtige Initiative der Prominenten hilft, die dafür notwendige gesellschaftliche Unterstützung zu mobilisieren."

Zu den Unterzeichnern des offenen Briefes gehören Claudia Schiffer, Herbert Grönemeyer, Alfred Biolek, Franka Potente, Günther Jauch, Heike Makatsch, Roger Willemsen und Wim Wenders.

Mit den Millenniums-Entwicklungszielen hat sich die internationale Staatengemeinschaft im Jahr 2000 dazu verpflichtet, extreme Armut und Hunger in der Welt bis zum Jahr 2015 zu halbieren. 2005 sei ein Schlüsseljahr für die Armutsbekämpfung, so VENRO: Fünf Jahre nach der Verabschiedung der Ziele und zehn Jahre vor der Zielmarke wird das Thema beim G8-Gipfel in Schottland im Juli und vor allem auch beim UN-Gipfel im September 2005 auf der Tagesordnung stehen.

In zahlreichen Ländern werden derzeit für 2005 Vorbereitungen zu einer "Weltweiten Aktion gegen Armut" getroffen, die vor allem die Regierungen der Industriestaaten zu einem entschlosseneren Handeln bei der Umsetzung der Millenniumsziele drängen soll.

Auch die im Verband Entwicklungspolitik zusammen geschlossenen Organisationen wollen diese Aktion mit eigenen Initiativen unterstützen und gestalten.

VENRO ist der Bundesverband entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen (NRO). Ihm gehören rund 100 deutsche NRO an, die als Träger der privaten oder kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Nothilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit tätig sind.

Weltweite Aktion gegen Armut
VENRO


Back to Top