Wirtschaft

Berlin. - Ein breites Bündnis nichtstaatlicher Organisationen nimmt die BAYER-Hauptversammlung am 28. April 2017 zum Anlass für Protest-Aktionen gegen die geplante MONSANTO-Übernahme. Unter dem Motto "BAYER und MONSANTO – Hände weg von unserem Essen!" kündigte das Netzwerk verschiedener Initiativen jetzt rund um das Aktionärs-Treffen Widerstand gegen die Transaktion an.

touraSeefeld. - Der TOURA D'OR 2017 – der internationale Preis für herausragende Film- und Fernsehproduktionen zum Thema zukunftsfähiger Tourismus – geht in diesem Jahr an zwei Dokumentationen und einen Magazinbeitrag. Der Preis wird seit 1998 im zweijährigen Rhythmus vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung ausgeschrieben und zeichnet Filme bzw. Fernsehbeiträge aus, die insbesondere für einen Tourismus werben, der Menschen, Gesellschaft, Kultur und Natur in den Gastländern möglichst wenig belastet. Er wird am 11. März in Berlin verliehen. Die filmischen Beiträge geben Reisenden damit Orientierung und Handlungsanleitung für ein angemessenes und sensibles Verhalten gegenüber dem Land, den Kulturen bzw. Religionen sowie den Lebensentwürfen der Menschen in den touristischen Destinationen.

forum fairer handelBerlin. - Mit Blick auf die Bundestagswahl im September haben das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband drei Zukunftsvisionen formuliert: "Faire Arbeitsbedingungen weltweit", "Eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle Menschen ernährt" sowie ein "Menschenwürdiger Umgang mit allen". Die Visionen sowie die politischen Forderungen zu deren Umsetzung im Rahmen der diesjährigen Kampagne wurden am Donnerstag in Berlin und Mainz veröffentlicht.

suedwindBonn. - Unsere Weltwirtschaft kann und wird erst dann nachhaltig sein, wenn nicht nur ökologische Kriterien in allen Wertschöpfungsketten eingehalten werden, sondern auch grundlegende Menschenrechte. Das wird gestützt von den Ergebnissen einer jetzt vorgelegten SÜDWIND-Studie, die den Aspekt existenzsichernder Löhne und Einkommen thematisiert. Demnach sind zwar bei der Definition existenzsichernder Löhne und Einkommen erhebliche Fortschritte erzielt worden, es mangelt aber noch an einer flächendeckenden Umsetzung.

Berlin. - Die Europäische Union braucht ein gerechtes, zukunftsfähiges Handelsabkommen mit Kanada. Trotz Nachverhandlungen sei der jetzt vom EU-Parlament verabschiedete CETA-Vertragstext leider nicht ausreichend, um Umweltschutz und den Schutz von Menschenrechten zu garantieren, kommentierten NGOs das Abstimmungsergebnis.

attac 150Frankfurt/ Main. - Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat die EU-Abgeordneten aufgefordert, am Mittwoch das geplante Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der EU abzulehnen. "Nimmt das Europäische Parlament seine eigenen Maßstäbe ernst, muss es gegen CETA stimmen", stellte Roland Süß von Attac Deutschland fest.

brot fdwBerlin. - Die Debatten um erweiterte Möglichkeiten für Nahrungsmittelspekulationen stehen am Dienstag in den Fraktionssitzungen im EU-Parlament an. Am Mittwoch soll das EU-Parlament über den Vorschlag der EU-Kommission abstimmen, die technischen Regulierungsstandards für die Umsetzung der Finanzmarkt-Richtlinie (Market in Financial Instruments Directive, MiFID II) abzulehnen oder anzunehmen. Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt befürchtet, dass der Kommissionsvorschlag in seiner jetzigen Form der Spekulation mit Nahrungsmitteln Vorschub leisten und Hungerkrisen auslösen könnte.

Back to Top