Fairer Handel

fairtrade 100Berlin. - Zum sechsten Mal verleiht TransFair e.V. die Fairtrade Awards. Unternehmen, Organisationen und Zivilgesellschaft, die die Fairtrade-Idee erfolgreich umsetzen, sind dazu aufgerufen, sich für die Awards online bis zum 15.12.2017 zu bewerben. Zum ersten Mal ist die Kategorie "Nachwuchspreis" dabei. Sie steht jungen Engagierten offen, die sich für den fairen Handel einsetzen. 

Wien. - Im Globalen Süden arbeiten durchschnittlich 43 Prozent der Frauen in der Landwirtschaft. "Frauen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Ernährung der Weltbevölkerung, oft ernten sie dafür nur Hungerlöhne", sagte Caroline Sommeregger von der Menschenrechtsorganisation Südwind am Donnerstag. Anlässlich des Internationalen Tags der Frau in ländlichen Gebieten (15. Oktober) macht Südwind auf die Diskriminierung von Bäuerinnen aufmerksam und veröffentlicht einen Bericht über die sozialen und ökologischen Herausforderungen von Kakaobäuerinnen in Ghana.

fairtrade Köln. - TransFair hat die zukünftige Bundesregierung aufgefordert, die Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee abzuschaffen und so den nachhaltigen Konsum zu fördern. Eine entsprechende Petition, die sich an die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten zur Bundestagswahl richtet, wurde jetzt gestartet. Bis zum Coffee Fairday am 29. September will TransFair mindestens 50.000 Unterschriften sammeln und diese an die neue Bundesregierung überreichen.

faire wocheBerlin. - Am Freitag (15. September) ist die 16. Faire Woche unter dem Motto "Fairer Handel schafft Perspektiven" gestartet worden. Bis zum 29. September lädt die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland mit mehr als 2.500 Veranstaltungen dazu ein, den Fairen Handel kennenzulernen und aktiv zu werden. Die Faire Woche wird vom Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und TransFair veranstaltet.

forum fairer handel Berlin. - Mit 1,3 Milliarden Euro hat der Faire Handel in Deutschland 2016 ein neues Umsatzhoch erreicht und seinen Wachstumskurs damit fortgesetzt. Doch der Druck auf Produzentinnen und Produzenten durch schwankende Weltmarktpreise, erschwerte klimatische Bedingungen sowie asymmetrische Machtverhältnisse im Welthandel verdeutlichen die Notwendigkeit der politischen Arbeit der Fair-Handels-Bewegung. Das hat das Forum Fairer Handel, der Verband des Fairen Handels in Deutschland, auf seiner Jahrespressekonferenz bekannt gegeben.

Back to Top