Gender

tdh Osnabrück. - Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März hat das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes auf die Ausbeutung von minderjährigen Hausangestellten aufmerksam gemacht. Weltweit arbeiten laut Internationaler Arbeitsorganisation (ILO) etwa zehn Millionen Kinder in fremden in Hauhalten – über 70 Prozent davon sind Mädchen.

cbmBensheim. - Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März macht die Christoffel-Blindenmission (CBM) auf das Potenzial von Frauen mit Behinderungen in Entwicklungsländern aufmerksam. Ein Beispiel ist Rajani Gopalkrishna aus Indien. Sie ist die erste sehbehinderte Wirtschaftsprüferin Indiens und hilft heute anderen Frauen mit Behinderungen, die oft kaum Aussicht auf angemessene Bildung, auf Arbeit und ein geregeltes Einkommen haben.

bmz Berlin. - Wo steht die Weltgemeinschaft, wenn es um die Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen geht? Dieser Frage geht UN Women in seinem aktuellen Bericht "Den Versprechen Taten folgen lassen: Gleichstellung der Geschlechter in der Agenda 2030" nach. Den Bericht haben das Bundesentwicklungsministerium (BMZ) und UN Women am Donnerstag gemeinsam in Berlin vorgestellt.

mmKöln. - Die Frauenrechtsorganisation medica mondiale hat Politikerinnen und Politiker weltweit aufgefordert, sich konsequent für Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen. Anlass ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, der von den Vereinten Nationen am 25. November begangen wird.

Neu Delhi. - Hunderttausende junge Frauen ziehen vom Land in die Großstädte, um als "Maids" - Hausangestellte – für reiche Inder zu arbeiten. Meistens handelt es sich dabei um Schwarzarbeit: Die Frauen sind nur selten versichert, bekommen weder bezahlten Urlaub noch eine Rente. Im schlimmsten Fall werden sie nicht nur ausgebeutet, sondern auch psychisch, körperlich und sexuell misshandelt.

gespaltene welt weltbevölkerung2017

Hannover. - Weltwelt ist die Ungleichheit in und zwischen Ländern groß, was sich unter anderem bei der Geburtenrate in Entwicklungsländern zeigt. Sie ist bei Mädchen und jungen Frauen aus den ärmsten 20 Prozent der Haushalte etwa dreimal so hoch wie bei ihren Altersgenossinnen aus den reichsten 20 Prozent der Haushalte. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten UNFPA-Weltbevölkerungsbericht "Gespaltene Welt – Reproduktive Gesundheit und Rechte in Zeiten der Ungleichheit" hervor.

savethechildrenBerlin.  - Jedes Jahr werden weltweit 7,5 Millionen Mädchen illegal frühverheiratet - das sind 20.000 pro Tag. Weitere 100 Millionen Mädchen haben in ihren Heimatländern überhaupt keinen rechtlichen Schutz vor einer Kinderehe. Diese erschreckenden Zahlen hat eine neue Studie von Save the Children und der Weltbank zum internationalen Mädchentag ans Licht gebracht.

Back to Top