Entwicklung

mfmMünchen. - In Teilen Äthiopiens sind derzeit Millionen Kinder, Frauen und Männer von einer Hungersnot bedroht. Die Stiftung Menschen für Menschen will ihre seit November 2015 laufenden Nothilfemaßnahmen in der äthiopischen Region Agarfa deshalb verlängern. "Die katastrophalen Auswirkungen der enormen Dürre 2015 haben sich zwar durch die Regenfälle und die Ernte im vergangenen Jahr verringert, trotzdem sind immer noch rund 5,7 Millionen Menschen vom Hunger bedroht. Dies liegt daran, dass der Niederschlag nicht überall gleich stark war", erklärte Peter Renner, Vorstand von Menschen für Menschen, am Freitag in München.

cbmBensheim. - Als er Mitte der 1970er Jahre zum ersten Mal in Kenia war, sah Hubert Seifert (63) in den Straßen viele Menschen mit Behinderungen betteln. Auch heute noch beobachtet der Mitarbeiter der Christoffel-Blindenmission (CBM), wie behinderte Menschen in Entwicklungsländern ausgegrenzt werden, keinen Zugang zu Bildung und damit auch keine Aussicht auf eine Erwerbstätigkeit haben. Ein Leben in Abhängigkeit und Armut ist die Folge. Auf diesen Missstand macht die CBM zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit am 20. Februar aufmerksam.

gates foundationBerlin. -  Entwicklungsminister Gerd Müller trifft sich am Freitag mit dem Microsoft-Gründer und Multimilliardär Bill Gates, um eine neue Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen. Mit ihr soll die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung intensiviert werden. Brot für die Welt, MISEREOR und das Global Policy Forum haben sich in einer aktuellen Studie mit dem wachsenden Einfluss philanthropischer Stiftungen auf die deutsche Entwicklungszusammenarbeit befasst, die sie bei dieser Gelegenheit vorstellen.

savethechildrenBerlin. -  Die Kinderrechtsorganisation Save the Children hat am Donnerstag fordert, dass die Bundesregierung im G20-Jahr ihre Beiträge im Bereich globale Gesundheit signifikant erhöht. "Wir begrüßen, dass Gesundheit erstmals auf der G20-Agenda mit einem Ministertreffen steht", sagte Anna Wasiak, Referentin für Gesundheit bei Save the Children.

oxfamBerlin. - Trotz breiter und fraktionsübergreifender Zustimmung unter EU-Abgeordneten konnten am Mittwoch im EU-Parlament keine strengeren Regeln gegen die exzessive Nahrungsmittelspekulation beschlossen werden. Die absolute Mehrheit, die nötig gewesen wäre, um den Vorschlag der EU-Kommission ändern zu lassen, wurde verfehlt. Oxfam sieht nun die nationalen Aufsichtsbehörden in der Verantwortung, die exzessive Nahrungsmittelspekulation zu beenden, die Millionen Menschen bedroht.

gizBonn. - Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat am Dienstag den Grundstein für ihr neues Bürogebäude an der Friedrich-Ebert-Allee 32 in Bonn gelegt. Mit einer Summe von rund 158 Millionen Euro bringt die GIZ die größte Investition auf, die das Unternehmen bisher in eine Immobilie getätigt hat. Der Neubau mit 28.000 Quadratmetern soll Raum für bis zu 850 Arbeitsplätze bieten.

care neuNairobi. -  15 Millionen Menschen am Horn von Afrika sind von einer schweren Hungerskrise bedroht, die sich in einigen Gebieten Somalias sogar zur höchsten Alarmstufe, einer Hungersnot, ausweiten könnte. Davor hat CARE am Dienstag gewarnt.

Back to Top