Humanitäre Hilfe

CAREDadaab/Bonn (epo.de). - Im Nordosten Kenias haben schwere Überflutungen die humanitäre Lage in Flüchtlingslagern um Dadaab weiter verschlimmert. In der Region leben 163.000 Flüchtlinge aus Somalia. "Die Bilder, die uns erreichen, sind erschütternd", sagte Heribert Scharrenbroich, Vorstandsvorsitzender von CARE Deutschland, am Freitag in Bonn. Er hatte die betroffenen Flüchtlingslager im Nordosten Kenias Anfang des Jahres selbst besucht.
MalteserKöln/Danang (epo.de). - Die Hilfsorganisation Malteser International leistet Nothilfe für Taifun-Opfer in Vietnam. Die Malteser verteilen Lebensmittel, Decken und Wellblech an die Opfer des Wirbelsturms Xangsane, der Anfang Oktober in Zentralvietnam wütete und mindestens 18.000 Häuser zerstörte. "Hunderttausende haben kein Dach mehr über dem Kopf", berichtete Cordula Wasser, die Vietnam-Referentin der Malteser, am Dienstag in Köln.
Erdbeben in PakistanStuttgart (epo.de). - In den Projektgebieten der Diakonie Katastrophenhilfe in Nordpakistan geht ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben der Wiederaufbau zügig voran. "16 Dörfer im Landkreis Salmiah haben mit Unterstützung der Diakonie Katastrophenhilfe eine neue Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen erhalten. Damit haben rund 17.000 Menschen wieder sauberes Trinkwasser", berichtete Diakonie-Mitarbeiter Dominique Mann am Donnerstag aus Pakistan.
DWHHBonn (epo.de). - Die UN-Resolution zum Einsatz von Blauhelm-Soldaten in der sudanesischen Provinz Darfur wird nach Ansicht der Deutschen Welthungerhilfe nichts an der dramatischen Lage in der Krisenregion ändern. Der UN-Sicherheitsrat hatte am Donnerstag die Entsendung einer Blauhelmtruppe in das Gebiet beschlossen. Die Regierung des Sudan lehnt die Stationierung allerdings ab.
ADHBerlin (epo.de). - Im Vorfeld der Geberkonferenz für Libanon am 31. August in Stockholm hat die Aktion Deutschland Hilft (ADH) die internationale Gemeinschaft dazu aufgefordert, durch politische Lösungen für Stabilität im Nahen Osten zu sorgen. "Nur vor dem Hintergrund einer langfristig tragfähigen Friedenslösung machen unsere Hilfsmaßnahmen Sinn", sagte ADH-Geschäftsführerin Manuela Roßbach am Dienstag in Berlin.
MalteserBeirut/Köln (epo.de). - Malteser International hat am Montag eine mobile Artzpraxis in den Libanon geschickt, um Kriegsverletzte und Kranke im Süden des Landes zu versorgen. Zahlreiche Krankenhäuser und Gesundheitsstationen sind durch den Krieg zerstört worden. Seit Samstag ist ein vierköpfiges internationales Erkundungsteam der Malteser im Libanon.
WFPNew York (epo.de). - Das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen hat angekündigt, die Nahrungsmittelrationen für die Opfer des Bürgerkrieges in der sudanesischen Krisenprovinz Darfur müssten ab Oktober gekürzt werden. Weil nicht genügend Mittel für die Nahrungsmittelhilfe zur Verfügung stünden, müsse die Versorgung für sechs Millionen Menschen verringert werden, sagte der WFP-Vertreter im Sudan, Kenro Oshidari, am Mittwoch in New York.
Back to Top