Tourismus

itb 60Berlin. - Viele Asien-Reisende möchten sich in ihren Urlaubsländern aktiv für den Schutz von Kindern gegen Prostitution engagieren. Das hat eine Umfrage des internationalen Kinderhilfswerks World Vision ergeben. Im vergangenen Jahr befragte World Vision 300 Touristen aus mehr als 30 Ländern, die in Südostasien Urlaub gemacht hatten. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Befragten erklärten, sie hätten Situationen beobachtet, die möglicherweise den Missbrauch von Kindern zum Ziel hatten. 85% von ihnen betonten, dass sie gern mehr darüber wissen würden, wie sie Kinder besser schützen und auf kritische Situationen reagieren könnten.

todo wettbewerb 80Berlin. - Im Rahmen der Preisverleihung des "TO DO!"-Wettbewerbs für nachhaltigen Tourismus auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) hat Hans-Jürgen Beerfeltz, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), am Mittwoch in seiner Laudatio Preisträger aus Uganda und Indien für ihr Engagement gewürdigt. Beide Projekte fördern touristische Vorhaben, die die Bevölkerung vor Ort einbeziehen, ihnen Mitsprache ermöglichen und neue Einkommensquellen erschließen.

itb 60Berlin. - Zum Start der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin hat Brot für die Welt die Tourismusbranche aufgefordert, ihrer Verantwortung zur Achtung der Menschenrechte nachzukommen. "Der Tourismus kann positive Entwicklungsimpulse setzen. Besonders in armen Ländern geht er aber oftmals einher mit der Verletzung elementarer Menschenrechte", sagte Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt.

stitch_100Greifswald. - Eine internationale Arbeitsgruppe hat unter Federführung von Wissenschaftlern der Universität Greifswald ein eLearning-Programm zum Nachhaltigen Tourismus entwickelt. Das Projekt STITCH (IT-Kurs und Handbuch "Nachhaltiger und naturnaher Tourismus") wird vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie der Universität Greifswald koordiniert.
gizBerlin. - Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt die diesjährige Präsentation der Ukraine auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (9.-13. März 2011). Die GIZ arbeitet dabei im Auftrag der deutschen Bundesregierung. Auf Wunsch der ukrainischen Regierung beraten Experten der GIZ sie dabei, die Qualität und die Vermarktung des touristischen Angebots vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2012 zu verbessern.
itbBerlin (epo.de). - Unternehmensverantwortung im Tourismus darf kein Werbegag sein. Vielmehr müssen Corporate Social Responsibility (CSR) Aktivitäten in Unternehmen zum Kerngeschäft gehören, auf der Führungsebene verankert sein und transparent kommuniziert werden. Das hat der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) anlässlich der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin gefordert.  
GTZEschborn/Berlin (epo.de). - Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) unterstützt Kroatien, Serbien, Rumänien und Bulgarien bei der länderübergreifenden Entwicklung touristischer Angebote. Damit leiste sie einen wichtigen Beitrag, um die Donau-Region wirtschaftlich voranzubringen, erklärte die GTZ anlässlich der Internationalen Tourimusbörse (ITB) in Berlin. Auf der ITB sollen die Reiseziele in Südosteuropa vorgestellt werden.
Back to Top