×

Nachricht

Failed loading XML...

News

ruecker joachim privGenf. - Der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Joachim Rücker ist ab Januar 2015 neuer Vorsitzender des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen. Der SPD-Politiker aus Schwäbisch-Hall ist seit Juli Botschafter und Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei dem Büro der Vereinten Nationen und den anderen Internationalen Organisationen in Genf. Der 63-jährige war einziger Kandidat für den Posten.

rog logo neuBerlin. - Anlässlich der Verleihung des "Alternativen Nobelpreises" an Edward Snowden hat die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) seine Aufforderung an die Bundesregierung, dem US-Whistleblower einen sicheren Aufenthalt in Deutschland zu gewähren erneuert. Zugleich missbilligt die Organisation die geplante Strafanzeige der Regierung gegen mutmaßliche Whistleblower in Deutschland.

Potsdam. - Die Friedrich-Naumann-Stiftung "für die Freiheit" (FNF) hat auf ihrer Website anlässlich der bevorstehenden Stichwahl um das Präsidentenamt einen neuen "Brennpunkt" des FNF-Experten in Tunis veröffentlicht. "Die ersten demokratischen Präsidentschaftswahlen seit der Unabhängigkeit Tunesiens werden zum Wahlkrimi", so die FNF. "Überraschend bleibt nach der ersten Runde vom Sonntag das Rennen um den Einzug in den Präsidentenpalast von Karthago offen: Das Duell zwischen Essebsi und Marzouki hält das Land in Atem." => http://bit.ly/1rxoG3X

ueberwachungskameras wmc 720

Berlin. - Amnesty International hat am Donnerstag gemeinsam mit weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen ein Programm vorgestellt, mit dem Journalisten und Menschenrechtsverteidiger ihre Computer nach Spionagesoftware durchsuchen können. Auch Produkte des in München ansässigen Unternehmens "FinFisher", dessen Erzeugnisse gegen Menschenrechtsaktivisten in Bahrain eingesetzt wurden, können damit entdeckt werden.

klima oder kohle 720

Berlin. - Das deutsche Klimaschutzziel - 40 Prozent weniger Treibhausgase bis 2020 - ist im Koalitionsvertrag bestätigt worden. Die Maßnahmen, mit denen dieses in den verbleibenden sechs Jahren erreicht werden soll, müssen jetzt im Aktionsprogramm Klimaschutz der Bundesregierung beschlossen werden. Germanwatch und WWF zeigen in einer Kurzstudie auf, dass das Klimaschutzziel ohne eine deutliche Reduzierung der Kohleverstromung nicht zu erreichen ist.

rog logo neuBerlin. – Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen ist zutiefst beunruhigt über die fast vollständige Unterdrückung unabhängiger Informationen in den von der Dschihadistengruppe Islamischer Staat kontrollierten Regionen Syriens und des Irak. Mit massiver Gewalt, Drohungen und aufgezwungenen Verhaltensregeln hat der IS erreicht, dass Journalisten allenfalls noch zensiert und unter ständiger Lebensgefahr aus diesen Gebieten berichten können. Damit sind sowohl die dort lebenden Menschen als auch die Außenwelt von glaubwürdigen Informationen über die Lage vor Ort abgeschnitten. Das hat Reporter ohne Grenzen am Freitag in Berlin berichtet.

philippinen haiyan oxfam 720

Berlin. - Viele asiatische Staaten müssen mehr in die Katastrophenvorsorge investieren, um der Anfälligkeit der Region für die Auswirkungen des Klimawandels gerecht zu werden. Das zeigt der aktuelle Oxfam-Bericht "Can’t Afford to Wait", den die internationale Entwicklungsorganisation anlässlich des ersten Jahrestages des verheerenden Taifuns Haiyan auf den Philippinen veröffentlicht hat. Auch MISEREOR fordert mehr Schutz vor den Folgen des Klimawandels.

Back to Top