Nahost

Bonn. - Für Kinder in Syrien ist Krieg zum Normalzustand geworden. Nach fünf Jahren anhaltenden Gewaltkonflikt gibt es nur noch wenige sichere Orte, an denen Jungen und Mädchen lernen und spielen können. Die Don Bosco Zentren in der Hauptstadt Damaskus und der syrischen Provinz Aleppo werden von Tausenden Kindern und Jugendlichen besucht - trotz der Gefahr von Bombenangriffen.

careBonn. - Die internationale Hilfsorganisation CARE stockt ihre Hilfe für die von den aktuellen Luftangriffen betroffene Bevölkerung in Syrien auf. "Wir sind zutiefst besorgt über die jüngste Massenflucht vor Luftangriffen und Bodentruppen der verschiedenen Akteure des Konfliktes", erklärte Marten Mylius, der für CARE vor Ort die Nothilfe koordiniert. Auch die letzten Zufluchtsorte der Menschen würden jetzt bombardiert.

unicef global logo 200Köln. - Anlässlich der am Donnerstag in London beginnenden Syrien-Konferenz hat das UN-Kinderhilfswerk UNICEF vor einer verlorenen Generation syrischer Kinder und Jugendlicher gewarnt. Die Zukunft der Mädchen und Jungen in diesem verheerenden Konflikt sei in Gefahr, wenn nicht mehr Mittel bereitgestellt würden, um sie zurück in die Schule zu bringen, erklärte UNICEF Deutschland in Köln.

syrienBerlin. - Die internationale Geberkonferenz zu Syrien am Donnerstag in London muss als Ergebnis verlässliche und massive finanzielle Zusagen bringen. Das haben nichtstaatliche Organisationen (NGOs) angesichts der bisherigen Unterfinanzierung der Hilfsmaßnahmen der Vereinten Nationen gefordert. Die UNO benötigt mehr als sieben Milliarden US-Dollar, um die Kriegsflüchtlinge in Syrien und in den Anrainerstaaten versorgen zu können.

rog logo neuBerlin. - Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) ist am Dienstag zu einer mehrtägigen Reise in den Iran und nach Saudi-Arabien aufgebrochen. Reporter ohne Grenzen (ROG) hat Steinmeier aufgefordert, bei seinem Besuch im Iran die gravierenden Verletzungen der Pressefreiheit in der Islamischen Republik öffentlich zu benennen.

Back to Top