Bildung

Berlin. - In Anknüpfung an das letzte G7-Gipfeltreffen in Japan sind die "Leitlinien für den Aufbau von Kapazitäten von Frauen und Mädchen" veröffentlicht sowie eine Initiative zur Förderung von Frauen in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) ins Leben gerufen worden.

bmzBerlin. - Anlässlich des 14. Deutschen Volkshochschultages hat Entwicklungsminister Gerd Müller am Donnerstag die Arbeit des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV)  in Entwicklungsländern hervorgehoben. Vor dem Hintergrund weltweiter Flüchtlingsströme sei Bildung der Schlüssel, Menschen Hoffnung und Zukunftsperspektiven zu bieten, vor allem in Krisensituationen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) setzt sich daher aktiv für das weltweite Recht auf Bildung ein - auch auf der Flucht und in Ländern, die von Gewalt und Konflikten geprägt sind.

unescoBonn. - Weltweit besuchen nur 50 Prozent der Flüchtlinge im Grundschulalter und 25 Prozent im Sekundarschulalter eine Schule. Das zeigt die Studie "No more excuses", die von der UNESCO und dem UN-Flüchtlingswerk UNHCR anlässlich des Weltgipfels für humanitäre Hilfe in Istanbul veröffentlicht wurde. Die Autoren des Berichts appellieren an alle Verantwortlichen, Vertriebene in nationale Bildungssysteme zu integrieren. 2,3 Milliarden US-Dollar werden benötigt, um den Bildungsbedarf von geflüchteten Kindern und Jugendlichen decken zu können.

daadBonn. - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) engagieren sich für eine schnelle Integration und unterstützen daher junge Talente, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, auf dem Weg in ein Studium: Sie können künftig kostenfrei einen Studierfähigkeitstest ablegen und ihre Bewerbungen für Studienplätze einreichen. Die Gebühren für den Test für ausländische Studierende (TestAS) und für das Prüfverfahren durch die Servicestelle uni-assist werden vom DAAD aus Mitteln des BMBF übernommen.

daadBonn. - Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) eröffnet syrischen Flüchtlingen in der Türkei, dem Libanon, Jordanien, dem Irak und Ägypten den Zugang zur Bildung. Neben Sprachkursen und Kurzzeitstudienplätzen werden in der Region mehr als 300 Vollstipendien vergeben. Bis 2019 stehen hierfür zunächst 12 Millionen Euro zur Verfügung.

wusWiesbaden. - Um die bundesweiten Aktivitäten im Bereich "Flüchtlinge und deutsche Hochschulen" zu bündeln und sichtbarer zu machen, hat der World University Service (WUS) eine fortlaufend aktualisierte Linksammlung online bereitgestellt. So können sich Geflüchtete und Engagierte in der Flüchtlingsarbeit zentral über die bestehenden Angebote der Hochschulen informieren.

WUSWiesbaden. - Die vom World University Service (WUS) betreute Europäische Datenbank zum Globalen Lernen (ENGLOB) liegt jetzt in einer aktualisierten Version vor. Sie bietet als Teil der "Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd" Organisationen des Globalen Lernens eine einmalige Möglichkeit, sich mit weiteren Akteuren aus der Szene zu vernetzen. Mit der kostenfreien Registrierung der eigenen Organisation wird man Teil eines europäischen Netzwerks.

Back to Top