Social Business

Foto: Social Business - Muhammad Yunus (c) epo.de Berlin (epo.de). - In einem offenen Brief an die Staatschefs und Finanzminister der reichsten Industrie- und Schwellenländer (G20) haben 16 Wissenschaftler und Publizisten die Verabschiedung eines “Global Marshall Plans für weltweit flächendeckende Kleinkreditsysteme” gefordert. Die G20 wollen am 2. April in London über international abgestimmte Maßnahmen zur Bewältigung der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise beraten. Unter den Unterzeichner des Briefes sind von deutscher Seite Heiner Geißler, Rupert Neudeck, Ernst Ulrich von Weizsäcker und Franz Alt.
Muhammad Yunus. Foto: Grameen BankBerlin (epo.de). - Die Grameen Bank und der deutsche Chemiekonzern BASF haben ein gemeinsames “soziales Unternehmen” gegründet, das in Bangladesch Nahrungsmittelzusätze und Moskitonetze vertreiben soll. Der Grameen-Gründer Muhammad Yunus (Foto) und BASF-Chef Jürgen Hambrecht hätten am 3. März einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, berichtete am Mittwoch Handelsblatt.com.
Social Justice - UNICEF

Köln (epo.de). - Die globale Finanzkrise wird die sozialen Gegensätze weltweit verschärfen. Schon jetzt seien in einigen Ländern die Überlebens- und Entwicklungschancen von Kindern massiv bedroht, erklärte das UN-Kinderhilfswerk UNICEF am Freitag in Köln. UNICEF rief anlässlich des Welttages für soziale Gerechtigkeit (20. Februar) und des am Wochenende in Berlin stattfindenden G20 Vorbereitungsgipfels dazu auf, den Kampf gegen Armut und Unterentwicklung gerade in Krisenzeiten zu verstärken. 
oikocreditKöln (epo.de). - Die ökumenische Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit hat ihre Entwicklungsfinanzierung im vergangenen Jahr um 32 Prozent steigern können. Die Investitionen hätten 2008 einen Umfang von 365 Millionen Euro (Vorjahr: 264,5 Mio. €) erreicht, teilte die Organisation am Dienstag in Köln mit. Gut drei Viertel davon, 287 Mio. Euro, habe Oikocredit in Mikrofinanzinstitutionen investiert. Oikocredit ist damit einer der größten privaten Finanziers des Mikrofinanz-Sektors. Gleichzeitig sank der Anteil ausfallgefährdeter Projekte auf 1,5 Prozent, den niedrigsten Wert seit der Gründung der Entwicklungsgenossenschaft 1975.

Verleihung des Fundraising Preises 2008. Foto: DFRV

Frankfurt (epo.de). - Rund 80 Workshops, Seminare, Foren und Vorträge bereitet der Deutsche Fundraising Verband (DFRV) in Frankfurt derzeit für den 16. Deutschen Fundraising-Kongress vor, der vom 1. bis 3. April in Fulda stattfindet. Der Kongress bietet neben dem "Einmaleins des Spendensammelns" internationale Expertise, Erfahrungsberichte und Beratung von Führungskräften an. Der Deutsche Fundraising-Kongress ist nach Angaben der Veranstalter mit rund 600 Teilnehmenden die größte und vielfältigste Fachveranstaltung zum Spendenwesen im deutschsprachigen Raum. Das 36-seitige Programm ist jetzt als Druckversion sowie Online unter www.fundraisingkongress.de verfügbar.

Landminen

Berlin (epo.de). - Wer Geld anlegen und dabei sicherstellen will, dass er nicht an Fonds oder Gesellschaften gerät, die in die Produktion von Landminen und Streumunition verwickelt sind, dem steht jetzt ein neues Informationsmedium zur Verfügung: Das Aktionsbündnis Landmine.de stellte am Mittwoch in Berlin eine Datenbank zum ethischen Investment vor, die in die Tiefe geht: Sie nennt Ross und Reiter, also Firmen und Anteilseigner in der Rüstungsproduktion. Auch Fonds, die mit Nachhaltigkeit werben, finden sich dort – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
munich re foundationCartagena/Berlin (epo.de). - Kolumbiens Präsident Álvaro Uribe hat die Armen des Landes aufgerufen, Mikroversicherungen für ihr persönliches Risikomanagement zu nutzen. So könnten sie für Krisensituationen gewappnet sein, sagte Uribe auf der 4. Internationalen Mikroversicherungs-Konferenz in Cartagena. Mehr als 400 Experten und Praktiker aus 50 Ländern trafen sich in der kolumbianischen Stadt, um aktuelle Entwicklungen und kostengünstige Versicherungslösungen für die Armen der Welt zu diskutieren.
Back to Top